1. Hotline
Telefonische Unterstützung und Beratung bietet montags bis donnerstags von 9:00-16:00 und freitags bis 14:00 Uhr die Hotline. IT-Beauftragte der Frankfurter Schulen erreichen das FTzM-Team in dieser Zeit unter der Telefonnummer 069/1533-2000.

An der Hotline kann in Kooperation mit der oder dem IT-Beauftragten bereits aus der Ferne eine Lösung für ein gemeldetes Problem gefunden werden.

Hotline-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter des FTzM-Teams werden durch Schulungen und Coaching vorbereitet, bereits am Telefon gemeldete Störungen und Probleme zu qualifizieren, ggf. zu lösen oder weitere Schritte in die Wege zu leiten.


2. eMail & fraDesk

Auch über das Ticketsystem fraDesk oder die eMail-Adresse Diese Email ist Spambotgeschuetzt, bitte Aktivieren Sie JavaScript können IT-Beauftragte Anfragen stellen bzw. IT-Störungen melden.

Die Bearbeitung von Anfragen und Störungsmeldungen aus den Schulen wird in so genannten "Tickets" im fraDesk dokumentiert. Alle von ihrer Schulleitung ernannten IT-Beauftragten einer Schule erhalten Zugang zum fraDesk (vgl. IT-Beauftragte und Vereinbarung) und zu den Tickets ihrer Schulen. Die Störungsbeseitigung kann somit von den IT-Beauftragten jederzeit nachvollzogen werden. Der Zugang zum fraDesk wird für jeden IT-Beauftragten eingerichtet, sobald sie oder er mittels der "Vereinbarung zur informationstechnischen Basisunterstützung für Frankfurter Schulen" [PDF, 302 kB] durch seine Schulleitung ernannt wurde.


3. Weiterleitung von Anfragen an Kooperationspartner
Sollten wir der Schule einmal nicht weiterhelfen können, koordinieren FTzM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Bearbeitung und weitere Verfolgung in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern (z. B. Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main, Amt für Informations- und Kommunikationstechnik uvm.).


4. Fernunterstützung und Fernwartung

In Abstimmung mit den IT-Beauftragten der Schule entwickelt und greift das FTzM-Team auf Instrumente zur Fernunterstützung und Fernwartung zurück. Weiterführende Informationen zu Fernunterstützung und Fernwartung finden Sie hier [PDF, 319 kB] oder in den FAQ-Artikeln #516 und #517.

Zur Fernunterstützung an Frankfurter Schulen entwickelte das FTzM-Team das Tool "fraVNC" (weitere Informationen).

fraVNC hier herunterladen

5. Unterstützung vor Ort an den Schulen

Sollte eine Störung oder eine Anfrage nicht telefonisch, per eMail oder im fraDesk bearbeitet werden können, kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FTzM an die Schule und beraten oder unterstützen IT-Beauftragte bei der Störungsbehebung.


6. "Hilfe zur Selbsthilfe"
Relevante Informationen zum Thema Schule, städtische IT-Standards, zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht sowie technische Anleitungen werden öffentlich zur Verfügung gestellt und können von IT-Beauftragten zur Selbsthilfe genutzt werden, vgl. u. a. http://www.faq.ftzm.de/ und www.ftzm.de. Einige Informationen werden IT-Beauftragten passwortgeschützt über das Ticketsystem fraDesk zur Verfügung gestellt (Zugang zum fraDesk für IT-Beauftragte, vgl. Punkt 2).